Schwimmverein ehrt seine Jubilare

Alle Jahre wieder lädt der Langenberger Schwimm-verein 1897 seine Mitglieder, die Langenberger Sport-vereine sowie die Vertreter von Politik und Verwal-tung zu einem Empfang in sein Vereinsheim ein, um sich in würdigem Rahmen bei seinen langjährigen und verdienten Mitgliedern für ihre Treue und engagierte Mitarbeit zu bedanken. So auch am vergangenen Sonntag. Und auch in diesem Jahr konnte sich die Zahl derer, die dieser Einladung gefolgt waren, wieder sehen lassen – das Vereinsheim war gut gefüllt.

In seiner Ansprache verwies der 1. Vorsitzende Holger Höhmann kurz darauf, dass der Mitgliederstand wächst, die Finanzlage ausgeglichen ist und dass das Leistungs-Niveau steigt. Als Beispiel mag die Teilnahme an den Verbandsmeisterschaften des Schwimmverbands Rhein-Wupper im vergangenen Monat dienen, bei denen sich die Schwimmerinnen und Schwimmer des LSV ausnahmslos über persönliche Bestzeiten freuen konnten und eine junge Dame, Elena Maggio, sogar bei jedem ihrer vier Starts einen neuen Vereinsrekord aufstellte! Eine gelungene „Generalprobe“ für das X. Franz Worring-Gedächtnis-Schwimmfest am 19. Mai im Nizzabad!

Holger Höhmann hatte allerdings nicht nur Positives zu berichten: So wies er darauf hin, dass nach wie vor Übungsleiter gesucht werden – derzeit ein Problem in sehr vielen Sportvereinen. Und er bedauerte den Anstieg der Nichtschwimmer auf mittlerweile über 60% der 10jährigen Kinder (lt. DLRG wohl aufgrund der vermehrten Schließung von deutschlandweit 80 Schwimmbädern pro Jahr – aber da steht Velbert mit seinen 3 vollwertigen Bädern ja gut da).

Nach diesen ernsten Gedanken ging es dann zu den Ehrungen: An erster Stelle standen Brigitte Kuppen und Werner Miehlbrad mit 50 Jahren Mitgliedschaft. Für 25 Jahre im LSV erhielten Brigitte Höhmann, Christine, Michael und Lisa Sommer sowie Rainer Sprenger die silbernen Ehrennadeln.

Ja, und dann knallten die Sektkorken, leckere Fischhäppchen wurden genossen und es wurde erzählt, gelacht und gefeiert.