Kleine Sommerpause im Langenberger Schwimmverein

Andrea Neumann übereicht Karen Gehlen einen Blumenstraus zur Verabschiedung..
v.L: Karen Gehlen, Andrea Neumann

Die Sommerferien nahen, die Schwimmbäder machen Pause,

auch der Langenberger Schwimmverein wird es ein paar Wochen lang etwas langsamer angehen lassen.

Zuvor aber standen für den Langenberger Schwimmverein noch zwei große Wettkämpfe auf dem Programm: Das 27. Walter Uellendahl Gedächtnisschwimmen des TSV Gruiten in Haan mit 13 teilnehmenden Vereinen sowie das 43. Internationale Nachwuchsschwimmen des SV Kettwig mit 14 Vereinen – am selben Wochenende (!). Das hielt aber 6 Mitglieder der Langenberger Wettkampfmannschaft nicht davon ab, an beiden teilzunehmen – am Samstag in Haan auf einer 25-m-Bahn, am Sonntag in Essen-Kettwig auf der dortigen 50-m-Bahn.

Ihr Ergebnis: Insgesamt 7 erste, 5 zweite und 6 dritte Plätze. Ein erfolgreicher Saison-Abschluss! Und, wie der verantwortliche Sportliche Leiter des LSV meint, eine Bestätigung des Aufwärtstrends der letzten Jahre.

Und auch eine große Freude für die scheidende Übungsleiterin des Langenberger Schwimmvereins Karen Gehlen. Hat diese doch seit 15 Jahren die Jüngsten des Vereins sowohl im Lehrschwimmbecken Nierenhof als auch im Nizzabad an das Schwimmen herangeführt und ausgebildet. Sie dürfte alle Schwimmerinnen und Schwimmer des LSV, die bei den beiden Wettkämpfen gestartet sind, gut kennen. Darüber hinaus war sie viele Jahre lang Kampfrichterin und hat den LSV auch darüber hinaus immer tatkräftig unterstützt.

Am Dienstag nun wurde sie von „ihren“ Kindern und Andrea Neumann, ihrer Nachfolgerin in Nierenhof, verabschiedet. Und auch im Nizzabad steht mit Sascha Hützen ein Nachfolger bereit.