Berichte und Informationen bis 2016

Trainingslager Südtirol

Mitglieder der Wettkampfmannschaft des Langenberger Schwimmvereins nutzten die Herbstferien wieder für einen Trainingsaufenthalt in Brixen/Südtirol. Wie im Vorjahr waren sie von den dortigen Bedingungen hellauf begeistert.

Angefangen bei der Unterbringung in einem gemütlichen Hotel über die für die Langenberger freigehaltenen Bahnen im nahe gelegen Hallenbad bis hin zum strahlenden Sonnenschein: Es hätte nicht besser sein können! Hinzu kam, dass der 2. Vorsitzende Paolo Maggio umfangreiche Foto- und Filmstudien fertigte, auf deren Grundlage Verbesserungen der Schwimm-Technik und des -Stils möglich wurden. Daneben gab es natürlich auch ausgedehntes Konditionstraining, zum einen in der Sporthalle vor Ort, ebenso in der neben dem Bad gelegenen Kletterhalle.

Natürlich stand auch ausreichend Freizeit auf dem Programm: So z.B. ein ausgedehnter Aus-flug auf das Würzjoch und das Grödnerjoch.

Insgesamt war die Zeit in Südtirol für alle Teilnehmer ein Gewinn und gute Vorbereitung auf die anstehenden Wettkämpfe bis hin zur Deutschen Mannschaftsmeisterschaften, an denen der LSV zu Beginn des kommenden Jahres wieder teilnehmen wird.

VII. Franz Worring Gedächtnisschwimmfest

Am 01.05.2016 fand im Nizzabad das VII: Franz Worring Gedächtnissschwimmfest und das 2. Kinderschwimmfest statt

Beim Kinderschwimmfest dürfen Kinder von 6 und 7 Jahren und beim Franz Worring Gedächtnisschwimmfest Kinder, Jugendliche und Masters von 8 bis XX Jahre starten. In beiden Wettkämpfen starten 235 Teilnehmer mit  über 700 Starts. wir waren mit 30 Teilnehmern beim Franz Worring Gedächtnisschwimmfest und 7 Kindern beim Kinderschwimmfest vertreten.

Von 4 Staffeln konnten unsere 1. Mannschaften 3 gewinnen und die 2. Mannschaft 2x den 3. Platz holen. Felix Engelhardt holte bei den 50m Freistil offene Klasse im Endlauf den 1., Frederik Bischof den 2. und Linus Althoff den 4. Platz bei den Männer. Elena Magio den 2. und Saskia Grünendahl den 5. Platz bei den Frauen.

Insgesamt war es eine gelungene Veranstaltung bei der nicht nur die SchwimmerInnen erfolgreich waren. Auch das Kuchenbuffett war bereits eine Stunde vor dem Ende restlos ausverkauft und über 200 Würstchen waren schon um 15:00 Uhr verkauft.

Wassergymnastik für Ältere

Wassergymnastik für Ältere
-gezieltes Training für Ihre körperliche und geistige Fitness (Body and brain)-
Bei diesem Angebot des Langenberger Schwimmvereins geht es darum, die Muskulatur zu kräftigen, und durch  Konzentrations-, Gleichgewichts- und Koordinationsübungen fit für den Alltag zu bleiben. Und dies alles mit einer Menge Spass.
Neugierig geworden? Besuchen Sie uns zum kostenlosen Schnuppertraining dienstags 19.00 – 19.45 h im Nizzabad (Lehrschwimmbecken) oder rufen Sie an: Andrea Neumann 02052/5406

Trainingslager 2015 in Natz/Südtirol

Teilnehmer Trainingslager 2015 Auch dieses Jahr schlug der Langenberger Schwimmverein sein Trainingslager in   Natz/Südtirol auf. An vier Tagen wurde 2 mal am Tag trainiert. An den beiden anderen Tagen wurde neben der einen Trainingseinheit noch geklettert bzw. gewandert. In der Kletterhalle gab es in zwei Stunden eine Einführung ins Klettern mit und ohne Sicherung. Die Wanderung führte den Archäologischen Pfad entlang nach Brixen.

Bild unten von links: Elias Kessenbrock, Louisa Lipski, Elena Maggio, Paula Bisping, Trainer Norbert König. Bild oben von links: Trainer Holger Höhmann, Jugendwartin Saskia Grünendahl, Dario Weidtmann, Frederik Bischof.

 

 

Elena Maggio 2 mal unter den TOP 10 bei den Verbandsmeisterschaft der Jahrgänge 2002 – 2005

Von links: Louisa Lipski, Elena Maggio, Elias Kessenbrock Mit einem kleinen Team von 3 Aktiven fuhr der Langenberger SV dieses Jahr zur Verbandsmeitserschaft der jüngeren Jahrgänge (2002 – 2005) im Verband Rhein Wupper. Dabei erreichte Elena Maggio (Jg 2003) mit dem 8. Platz über 50m Schmetterling und dem 9. Platz über 50m Freistile jedes mal mit persönlicher Bestzeit die TOP 10 in ihrem Jahrgang. Auch die beiden anderen Starter/innen Louisa Lipski 100m Rücken und Elias Kessenbrock 50m Freistil schwammen persönliche Bestzeit.

Fit und vital älter werden

Neues Angebot in der Wassergymnastik, machen sie 2 kostenlose Probestunden.

Termin: jeden Mittwoch

Zeit: 10:15 – 11:15 Uhr

Ort: Sporthalle Nierenhof

 

Trainingslager in Natz / Südtirol


Hier entsteht ein Tagebuch über unser Trainingslage vom 03.10. – 09.10.2014 in Natz / Südtirol.

1. Tag:

Um 06:00 trafen wir uns zur Abfahrt nach Südtirol am Vereinsheim. Bis auf einem waren auch alle Teilnehmer pünktlich. Bis Karlruhe kamen wir ohne Probleme durch, danach begann das Theater. Am Ende erreichten wir das Hotel um 18:30. Nach einem  4 Gänge Menü waren alle sehr schnell auf  ihren Zimmern.

2. Tag:

Frühstück 08:00 mit einem reichhaltigen Frühstücksbuffet. Danach 2 Trainingseinheiten a 2Std. unterbrochen von eine Mittagessen (4 Gänge) und einer kurzen Pause. Um 15:00 Uhr begann die 2. Einheit. Nach dem Training fuhr Holger mit einigen Teilnehmer auf den Wirtsjoch, über Jürsen. Das Abendessen begann dann 1/2 Std später da die Gruppe sich zeitlich verschätzt hatte.

3.Tag

Heute war das Training schwierig, weil die Hauptlage Delfin war. Wir konnten nicht pünktlich anfangen, da ein sturer Italiener die Bahn besetzt hielt. Es ist keiner ertrunken und wir haben alle überlebt. Nachmittags war es etwas spannender, da wir neben dem Schwimmbad in einer Kletterhalle waren. Anschließend hatten wir alle dicke Arme.

4. Tag

Heute war das Wetter schön, morgens war es neblig, doch mittags schien die Sonne und es waren angenehme 21 Grad. Leider mussten wir viel Brust trainieren, das war nicht so lustig. Doch wir haben verstanden, dass es nötig war. In der Turnhalle war das Fußball spielen nicht möglich, da ein wunderschöner roter Samtvorhang im Weg war. Wir entdeckten abends die Dampfsauna, den eiskalten Pool und selbstgemachte Frühlingsrollen. Zum krönenden Abschluss durften wir uns die Videos des Vormittags ansehen. Sich selbst zu sehen war manchmal nicht so ganz lustig.

5. Tag

An diesem Tag waren wir 2 mal in der Schwimmhalle. Technischer Schwerpunkt war Rückenschwimmen. am Nachmittag schwammen wir einen Test. Die Besprechung abends war ernüchternd. Nachdem Nachmittagstraining waren wir dann noch in einem Biotop.